Großes Chor- und Orchesterkonzert in St. Martin am 16.10.2016


Nach der Aufführung: so urteilt die Presse

Dürener Zeitung / Dürener Nachrichten vom 18.10.2016

Solistische Brillanz und emotionaler Klang
Mendelssohn-Bartholdy-Werke in St. Martin mit Orchester „Solisti aquensis“. Darbietung mit vier Solisten und zwei Chören.

Von Georg Neulen

Langerwehe. Was ergreift die Zuhörer in einem Kirchenkonzert? Der Wohlklang von Chor und Orchester? Die Melodienfülle der Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, die zu Texten geistlicher Lieder mit schönen Stimmen glaubensvoll erklingt? Oder sind es die solistischen Leistungen junger Künstler mit der romantischen Musik des großen Komponisten?
Das alles konnte Dirigent Martin Jung in der Kirche St. Martin unter seiner rhythmisch-straffen Leitung im voll besetzten Gotteshaus mit dem Orchester „Solisti aquensis“ bieten, welches früher wurde von Konzertmeister Piotr Olinicki geleitet wurde. Es wirkt seit 2001 bei besonderen Anlässen mit und diente sehr stimmig und präzise den Chören und Solisten, den sauber intonierenden Frauen und Männer im Kirchenchor St. Martin und dem Kapellenchor Jüngersdorf. Aber auch den beiden mit Vorschusslorbeeren und viel Beifall bedachten Sängerinnen. Mezzosopranistin Marion Eckstein, die mit sehr warmer Artikulation und inniger Modulation vor den Chören den Gebetston der „Drei geistlichen Lieder“ op. 96 fand, und Brita Schröder, die mit hellem Glanz ihres Soprans, die Psalmkantate „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ op. 42 im Dialog mit den Chorgruppen sang.
Die spezifischen Erwartungen galten den beiden Jungpianisten, die der hiesige Dozent Heribert Koch seit zwei Jahren unter seinen Fittichen hat. Die zierliche Iva Zurbo (14) aus Albanien, schon 2015 in Düren mit Standing Ovations gefeiert, begann den Konzertreigen unbekümmert mit dem „Capriccio brillant“ op. 22. Sie wurde dem Titel spielerisch gerecht und steigerte sich vom Andante zum Allegro con fuoco. In der Zugabe mit Rachmaninovs „Moment musical“ bewies sie energisch ihre Fingerfertigkeit und hätte ohne die große Programmfolge noch weitergespielt.
Zwischen den Gesangswerken hatte der junge Inder Milen Manoj (14) seinen besonderen Auftritt für den unbestrittenen Konzerthöhepunkt. Denn nach seinen aufsehenerregenden internationalen Wettbewerbs- und Solo-Erfolgen als Zwölfjähriger war es jetzt sein Orchesterdebüt mit der neuen Qualität des Zusammenspiels. Dirigent und Orchester wirkten bei Einsätzen und Verzögerungen aufmerksam mit. Denn die drei Sätze des „Piano Concerto“ No. 1, op. 25: Molto allegro con fuoco, Andante und Presto – Molto allegro vivace forderten von Milen Manoj viel dynamischen Wechseln, flüssigen Melodieführungen, rauschenden Tonkaskaden und rasanten Steigerungen.


Mitteilungsblatt Langerwehe

Gelungene Aufführung in der Pfarrkirche Langerwehe

 

Nach 2 Jahren war es wieder soweit: zum wiederholten Male hat der St. Martinus Kirchenchor ein erfolgreiches Konzert auf die Beine gestellt. Zusammen mit dem Kapellenchor Jüngersdorf meisterten sie souverän unter der Leitung von Kirchenmusiker Martin Jung Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Die wunderbare Musik, gekonnt gespielt vom Orchester Solisti aquensis, und die stimmlich beeindruckenden Soloeinlagen der beiden Solistinnen Brita Schröder und Monika Eckstein, teils untermalt von den beiden Chören, wurden von den Zuhörern mit sehr viel Applaus bedacht!

Ein zusätzliches Highlight waren die beiden jungen Meisterpianisten Iva Zurbo aus Albanien und Milen Manoj aus Indien, die ihr hervorragendes Können gemeinsam mit dem Orchester unter Beweis stellen konnten!

Das begeisterte Publikum dankte mit tosendem Beifall für ein Konzert der Extraklasse! Der Chor freut sich schon jetzt aufs nächste Konzert, das hoffentlich wieder viele Besucher in die Kirche locken wird.


Vor der Aufführung:                          "Orchesterdebüt" junger Meisterpianisten

Am Sonntag, dem 16.10.2016, findet um 17 Uhr ein großes Chor und Orchesterkonzert in der Pfarrkirche St. Martin Langerwehe statt.

Auf dem Programm stehen ausschließlich Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy.

 

Ausführende

Kirchenchor: St. Martin Langerwehe

Kapellenchor: Jüngersdorf

Orchester: Solisti Aquensis
Solistinnen: Marion Eckstein, Mezzo Sopran, Brita Schröder, Sopran

  • Mendelssohn: "Drei geistliche Lieder" op.96
  • Mendelssohn: Psalmkantate "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser" op.42

Piano: Iva Zurbo (Albanien)

  • Mendelssohn Cappriccio brilliant
  1. Andante
  2. Allegro con fuoco

Piano: Milen Manoj (Indien)

  • Mendelssohn Piano Concerto No 1 G minor
  1. Molto allegro con fuoco
  2. Andante
  3. Presto - Molto allegro vivace

Leitung: Martin Jung

 

Iva Zurbo
Iva Zurbo

Die beiden letzten Werke werden von der 14-jährigen Iva Zurbo und dem ebenfalls 14-jährigen Milen Manoj gespielt, die vom Langerweher Pianisten Heribert Koch unterrichtet und gefördert werden.

 

Beide zeichnen sich neben einer weit überdurchschnittlichen Begabung durch einen ganz besonderen Eifer aus. Dieser Eifer ist nicht das Ergebnis eines Drucks von außen, sondern Ausdruck der eigenen Begeisterung für die Musik.

Milen Manoj
Milen Manoj

Für das Ausnahmetalent Milen Manoj aus Indien, der im Januar dieses Jahres vor Prüfern des renommierten Trinity College of London das höchst anspruchsvolle FTCL Performance Diploma mit hervorragendem Ergebnis abgelegt hat, wird das geplante Konzert sein Orchesterdebüt. Ein solches Orchesterdebüt ist nicht nur für Milen eine großartige Chance, sondern auch für die Zuhörer ein bewegendes und begeisterndes Ereignis, das einen jungen Musiker ein Leben lang prägen wird.

Iva, die bereits im November 2015 bei ihrem deutschen Orchesterdebüt bei den "Tagen junger Künstler" in St. Anna mit Standing Ovations gefeiert wurde, wird sicher auch diesmal das Publikum begeistern.

Karten zum Preis von 20€ (Kinder Eintritt frei) sind im Pfarrbüro und bei Martin Jung, Luchemerstr.14, erhältlich, ebenso an der Abendkasse.

Kartenbestellung unter 02423/1339 oder unter der Mail- Adresse: martinjung-langerwehe@gmx.de.

 

Der Orgelbauverein unterstützt dieses Konzert.

Wer nicht selber kommen kann möchte vielleicht Geld spenden möchte für das Konzert?

Bitte dann auf das Konto des Orgelbauvereins überweisen - siehe Spendenkonto (Kontakt)

Danke!

 


Verantwortlich:

Martin Jung

Email: martinjung-langerwehe@gmx.de

Telefon: 02423 / 1339



 

So erreichen Sie Langerwehe